1. Regelmäßig zum Sehtest. Er gibt Gewissheit, ob eine Brille notwendig wird, oder ob eine andere Glaswirkung erforderlich ist. Ein schlechtsehender Kraftfahrer gefährdet sich und seine Umwelt.
2. Bei Brillen nicht am falschen Platz sparen. Eine gute Entspiegelung verbessert die Nachtfahrtauglichkeit entscheidend, vorausgesetzt die Gläser sind sauber und haben keine Kratzer.
3. Bei Sichtschutzbrillen verwenden Sie am besten Gläser mit Polarisationsfilter.
4. Nachtfahrten nur mit glasklaren, superentspiegelten Gläsern ohne Tönung.
5. Nebenwirkungen von Medikamenten beachten
6. Bei gefährlichen Sportarten und Tätigkeiten sollten Sie bruchsichere Gläser aus Polycarbonatgläsern wählen um Verletzungen durch Splitter zu vermeiden.
7. Bei starken Gläserwirkungen extraleichte und dünne Kunststoffgläser wählen, um Druckstellen an der Nasenauflage zu vermeiden und einen sicheren Sitz der Brille zu gewährleisten.
8. Plötzliche Veränderungen der Sehleistung vom Augenarzt abklären lassen.
9. Regelmäßige Messungen des inneren Augendrucks beim Augenarzt durchführen lassen, besonders bei über 50- jährigen und hohen Fehlsichtigkeiten.
10. Kontaktlinsen nicht über die angegebene Tragzeit verwenden. Peinlich genaue Einhaltung der Hygiene und Pflegehinweise.